JWisswesser_DRK_Container_Mornewegstr_1920x640px.jpg Foto: J. Wisswesser / DRK
JahresberichtJahresbericht

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Publikationen
  3. Jahresbericht

Jahresbericht 2017: Helfen leben – Leben helfen!

Ansprechpartnerin

Stephanie Aurelia Staab
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel: 06151 - 3606 - 195
kommunikation(at)drk-darmstadt.de

DRK-Kreisverband
Darmstadt-Stadt e.V.
Mornewegstraße 15
64293 Darmstadt

Liebe Leserinnen und Leser,

das Deutsche Rote Kreuz in Darmstadt übernimmt in vielseitigen Bereichen Verantwortung für die Gesellschaft. Im Mittelpunkt steht immer der Mensch – ob im Katastrophenschutz oder in der Wohlfahrtsarbeit: Es sind Menschen, die Hilfe leisten, und Menschen, die Hilfe benötigen. Die vielen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK Darmstadt stehen dabei auf der Seite der Gebenden. Sie sorgen unter anderem für Sicherheit und für ein würdevolles Leben im Alter oder legen die Basis für ein besseres Miteinanders in der Gesellschaft. Wir sind ihnen und ihrem unermüdlichen Einsatz zu großem Dank verpflichtet. Ebenso danken wir allen, die uns und unsere Arbeit das Jahr über auch finanziell unterstützen.

Mit dem vorliegenden Jahresbericht wollen wir, der DRK Kreisverband Darmstadt-Stadt e. V., einen Einblick in die Arbeit geben, die wir 2017 für Sie, für die Stadtgesellschaft und die Menschen in unserer Region geleistet haben. Wir freuen uns, wenn wir Sie damit begeistern können und Sie motiviert sind, unsere Arbeit auf vielfältige Weise zu unterstützen. Denn nur gemeinsam gelingt es uns, eine sichere und friedliche Gesellschaft zu gestalten und zu stärken.

Ich wünsche Ihnen nun eine anregende Lektüre.

Ihr

Dr. Gregor Wehner

 

Jahresbericht 2017 zum Download:

Helfen leben - Leben helfen! Jahresbericht 2017 des DRK Darmstadt (PDF, 1,7 MB)

 

Aktuelle Neuigkeiten aus unserem Kreisverband finden Sie darüber hinaus unter:

  • Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

    Das DRK Darmstadt leistet Hilfe für Menschen in Notisituation, bei Katastrophen, gesundheitlichen oder sozialen Notlagen. Unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit informiert Sie über unsere Arbeit.
    Weiterlesen