Newsletter wird nicht korrekt angezeigt?
» Hier geht's zur Web-Ansicht.


DRK KV Darmstadt-Stadt e.V.

Newsletter Mai 2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Liebe Kameradinnen und Kameraden,

der Monat Mai ist immer ein besonderer Monat für die Rotkreuzgemeinschaft: Am 8. Mai wurde Henry Dunant geboren. Zu Ehren des Begründers der internationalen Rotzkreuz- und Rothalbmondbewegung wird sein Geburtsdatum als Weltrotkreuztag gefeiert. Der DRK Landesverband Hessen e. V. hat dazu eine Aktion auf Facebook und Instagram gestartet. Wir informieren Sie in diesem Newsletter, worum es geht. Vielleicht möchten Sie sich daran beteiligen.

Lesen Sie jetzt weitere Nachrichten aus unserem Kreisverband - ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre!

Ihr
Gregor Wehner

Inhalt

Unsere Themen für Sie:

Aktuelles

#dunantmaske

 

Der DRK Landesverband Hessen feiert auf Faceobook und Instagram den Weltrotkreuztag 2019 als Henry Dunant! Wer feiert mit?

Und so geht's: Henry-Dunant-Maske ausdrucken, ausschneiden, aufsetzen, Foto knipsen! Die Maske zum Ausdrucken ist als PDF downloadbar unter:

https://www.drk-hessen.de/fileadmin/Eigene_Dokumente/Presse-_und_Öffentlichkeitsarbeit/Kampagne_Cooler_Henry_0419_DRUCK.pdf

Das Generalsekretariat hat sich dieser Idee angeschlossen und auf Twibbon eine digitale Variante gestellt, um das persönliche Social-Media-Profilbild mit Henry Dunant-Bart zu ergänzen - Download und Anleitung unter: http://fal.cn/A.FJ

Der Landesverband wünscht allen viel Spaß damit und freut sich auf viele Bartträger/-innen!

Aktiv im Ehrenamt

Ann-Kathrin! Ich brauche ein Pflaster!!

 

DRK spendet Inhalt für Verbandskasten an Kinderhaus Wirbelwind

Emil hat sich am Finger verletzt und bekommt von seiner Erzieherin Ann-Kathrin ein Pflaster für die Wunde. Jeden Tag, manchmal auch mehrmals täglich, werden Pflaster an die kleinen und großen Kinder für die kleinen und großen Blessuren verteilt. Auch Kühlakkus sind mehrfach am Tag im Kinderhaus Wirbelwind im Einsatz. Für die Kühlung unterwegs und den Inhalt für den Verbandskasten hat das DRK nun den neuen Inhalt gespendet. „Wir freuen uns, den Förderverein vom Kinderhaus Wirbelwind unterstützen zu können“, sagt Andreas Wolf, 2. Vorsitzender des DRK Arheilgen, der die Wundauflagen im Kinderhaus übergeben hat. „Wir wissen, wie wichtig es ist, Erste Hilfe zu leisten, vor allem im Alltag. Hoffentlich bleiben größere Verletzungen aus“, betont Wolf weiter. Dank der Spende können die Kinder rund um Ann-Kathrin und die anderen Erzieherinnen und Erzieher weiter bedenkenlos im Kinderhaus Wirbelwind spielen und toben.

Foto und Text: DRK Ortsverein Arheilgen

Übung des 1. Betreuungszuges

 

Am 12. April übte der 1. Betreuungszug der Stadt Darmstadt (gestellt durch die DRK Bereitschaft Darmstadt-Mitte) in Eberstadt die Betreuung und Versorgung von unverletzten Betroffenen. Auch die Erkundung und der Aufbau einer Betreuungsstelle wurde bei dieser unangekündigten Alarmübung trainiert.

Weitere Bilder unter: https://www.facebook.com/drkdarmstadt/

Foto und Text: DRK Ortsverein Darmstadt-Stadt

Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Wiesbaden-Bierstadt

 

Am 11. Aril wurden zwei Rettungswagen des DRK Darmstadt als Teileinheit einer ÜMANV-Einheit (Ü = „Überregionale Hilfe“ MANV = „Massenanfall von Verletzten“) bei der Evakuierung in Wiesbaden-Bierstadt eingesetzt. Nach der erfolgreichen Entschärfung halfen die Einsatzkräfte des DRK Darmstadt mit, die Bewohner eines Altenheims wieder nach Hause zu bringen.

Foto und Text: DRK Darmstadt

Jugendarbeit

Erste-Hilfe-AG: Projektwoche in der Schillerschule

 

Neun interessierte Schülerinnen und Schüler aus der dritten und vierten Klasse der Schillerschule wählten im Rahmen der Projektwoche vom 8. bis 11. April die Erste-Hilfe-AG. Vier Tage lang gab es spannende Einblicke in Themen wie z. B. Notruf, Behandlung von Nasenbluten und Kopfverletzungen, stabile Seitenlage und vieles mehr.

Passend zum Thema Notruf konnten die Kinder an einem Tag ihr Erlerntes auch in die Tat umsetzen. Sie besuchten dazu unter anderem die Leitfunkstelle der Feuerwehr Darmstadt. Zuvor wurden den Kindern von Raphael Schmitt (Bereichsleiter und Notfallsanitäter) die vielen Rettungswagen in der Rettungswache der DRK Rettungs- und Sozialdienste Starkenburg GmbH gezeigt und erklärt. Auch wurde ein kurzer Rundgang durch die Rettungswache gemacht. So hatten die Kinder einen kleinen Einblick in die Räumlichkeiten und erfuhren, dass die Rettungssanitäter in ihren 12-Stunden-Schichten dort auch schlafen können.

Danach ging es in die Leitfunkstelle der Feuerwehr. Dort wurde die Gruppe von Jörg Hanke erwartet und begrüßt. Er erklärte die Bedeutung der vielen Bildschirme und der vielen Knöpfchen und Telefone. Auch ganz spannend war ein „Live-Anruf“ von der Gruppe: Selbst wenn man weiß, dass es nur eine Übung ist, war es doch sehr aufregend.

Am letzten Projekttag präsentierten die Kinder das Erlernte am Nachmittag beim Schulfest den Eltern. Hierfür wurden vom Notfalldarstellungsleiter Stefan Rübsamen echt aussehende Wunden geschminkt, die die Kinder dann versorgt haben. Eltern und Kinder waren begeistert. Sie wollen auf jeden Fall beim zugehörigen Jugendrotkreuz in Griesheim weiter lernen, um helfen zu können.

Foto und Text: Cornelia Hartmann, Schulsanitätsdienst / DRK Darmstadt
 

Sozialarbeit

Gymnastik für geflüchtete Frauen

Neues Angebot im Gesundheitsprogramm: “Gymnastik für geflüchtete Frauen” im Erstwohnhaus Neuwiesenweg für geflüchtete Familien in Darmstadt

Die Gymnastikgruppe für geflüchtete Frauen startete im April mit großem Erfolg. Alle Frauen vor Ort nahmen daran teil. Einmal die Woche heißt es nun: Mit Spaß und Elan etwas für die Gesundheit tun. Berti Stahlecker, neue Übungsleiterin im Gesundheitsprogramm, bietet dieses tolle Angebot rein ehrenamtlich an. Vielen Dank an sie auch auf diesem Weg!

Die Sozialarbeit vor Ort, vertreten durch Christine Englert und Can Sözer, begrüßen dieses Angebot. Viele Bewohner haben Rückenschmerzen, die bekanntlicherweise auch durch Stress entstehen können, so Christine Englert im Vorfeld des Angebots. Versuchen wir doch präventiv und kurativ etwas dagegen zu unternehmen. Und genau das haben wir uns vorgenommen. Wir hoffen noch auf viele interessante Übungsstunden, und dass das Angebot weiterhin so gut angenommen wird und sich vielleicht sogar noch weiterentwickelt.

Text: Annabell Schreiber, Gesundheitsprogramm / DRK Darmstadt

Blick über den Tellerrand

Anfang April betonte der Bundesgerichtshof die Erste-Hilfe-Pflicht für Lehrer im Sportunterricht. Dabei wurde über einen Schulunfall aus Wiesbaden geurteilt, der sich 2013 zutrug. Die hessenschau informiert darüber in einem ausführlichen Beitrag: https://www.hessenschau.de/panorama/wiesbadener-schulunfall-vor-bgh-lehrer-muessen-erste-hilfe-leisten,bgh-urteil-100.html

Termine

  • Kreisversammlung des DRK Kreisverband Darmstadt-Stadt e. V.
    Eysenbachstraße 1a, 64297 Darmstadt
    Beginn: 19 Uhr

Herausgeber

DRK Kreisverband Darmstadt-Stadt e.V.
Mornewegstraße 15
64293 Darmstadt

Text und Redaktion (sofern nicht angegeben): Stephanie Aurelia Staab

Um die interne Information und Kommunikation im DRK Darmstadt zu verbessern, wird dieser E-Mail-Newsletter herausgegeben. Er erscheint monatlich zum 1. bzw. bei dringenden Themen bei Bedarf. Stichtag für die eingegangenen Meldungen ist jeweils der letzte Tag eines Monats. Jeder Bereich kann entsprechend der Rubriken Inhalte und Nachrichten liefern – bitte senden Sie diese an kommunikation(at)drk-darmstadt.de. Die Informationen sind für alle Interessierten und Aktiven im DRK – daher geben Sie diese Informationen gerne weiter.